LogoOpern24
Firmenlogo

Karten für die Metropolitan Opera New York.Top-Karten auch ohne Pauschal-Arrangement!

Metropolitan Opera

Wer hier auftritt, der gehört zu den ganz Großen der Opernwelt. Denn die "Met" steht als Synonym für den Mythos Oper schlechthin. Schon seit ihrer Eröffnung im Jahre 1883 gilt die Metropolitan Opera als eine der führenden Opernhäuser weltweit. Indem sie sich mit der Philharmonie und dem State Theatre verband, wurde eine größere Spielstätte realisierbar.

Das Lincoln Center besitzt eine ausgezeichnete technische Ausstattung und Karten bestellen...

Karten für die Metropolitan Opera


Stelldichein der Starsolisten

Metropolitan Opera

Die Geschichte der Metropolitan Opera

1959 tat Präsident Eisenhower den ersten Spatenstich zum Bau des Lincoln Center for the Performing Arts. Das Innere des schlichten Gebäudes zieren zwei Wandgemälde von Marc Chagall. Im September 1966 wurde das Opernhaus mit der Welturaufführung von Samuel Barbers "Antonius und Cleopatra" eröffnet.

Für jeden Dirigenten, Opernsänger oder Orchestermusiker ist es eine Ehre in der Metropolitan Opera in New York auftreten zu dürfen. Das umgangssprachlich einfach Met genannte Opernhaus gehört neben der Wiener Staatsoper und der Mailänder Scala zu den Top Drei-Opernhäusern der Welt. Das konnte zur Eröffnung noch niemand ahnen. Das ursprüngliche Gebäude wurde von reichen Geschäftsleuten am Broadway erbaut, die ihr eigenes Opernhaus besitzen wollten. In den ersten Jahren wechselte das Konzept mehrmals. Erst wurde alles auf Italienisch aufgeführt (sogar "Carmen" und "Lohengrin"), dann musste alles auf Deutsch sein (sogar "Aida" und "Faust"). Erst später setzte sich durch, was heute selbstverständlich erscheint: Alle Opern werden in ihrer Originalsprache aufgeführt. Heutzutage stehen in jeder Spielzeit mehr als 200 Opern auf dem Programm, die von mehr als 800.000 Gästen besucht werden.

Im September 1966 zog das Ensemble vom Broadway in neue Räumlichkeiten im Lincoln Center for the Performing Arts, dem bedeutendsten und bekanntesten Kulturzentrum der Stadt New York. Die Vorteile des Umzugs ins neu erbaute Gebäude lagen klar auf der Hand: Der Truppe stand bestes technisches Equipment zur Verfügung, außerdem fanden 3.900 Gäste im neuen Saal Platz. Das Lincoln Center liegt zwischen der Columbus und Amsterdam Avenue und zwischen der 62. und 65. Straße in Manhattan's Upper West Side. Neben der Met befinden sich im Lincoln Center auch die Philharmonie und das State Theatre.

Für alle Veranstaltungen der Metropolitan Opera können Sie Karten bei uns bestellen. Eine Bestätigung erhalten Sie in der Regel innerhalb einer Woche. Die Karten werden unter Ihrem Namen an der Abendkasse hinterlegt uns Sie erhalten von uns einen Voucher.

Aktueller MET-Spielplan

Klicken Sie auf einen Link oben, um Karten für die Metropolitan Opera zu bestellen.

Sitzplan

Einen ausführlichen Saalplan im PDF-Format erhalten Sie hier.


Nur die berühmtesten Sänger und Werke

Von Beginn an verfolgten die Intendanten der Met den Grundsatz, immer die berühmtesten und besten Sänger der Welt zu engagieren. In den frühen Jahren gehörte dazu Lilli Lehmann, die während der deutschsprachigen Periode das Wagner Repertoire dominierte. In den 1890er Jahren folgten Nellie Melba, Emma Calvé und die Brüder Jean und Edouard De Reszke. Im Jahr 1903 feierte Enrico Caruso als Herzog in "Rigoletto" sein Debüt an der Met. Bis zu seinem Tod 1921 stand er dort öfter auf der Bühne als in allen anderen Opernhäusern zusammen. In jüngerer Vergangenheit wurde Maria Callas auf dieser Bühne gefeiert. Ihren ersten Auftritt im berühmten Opernhaus hatte sie im November 1956 in "Norma". Auch Plácido Domingo und Luciano Pavarotti traten hier schon auf.

Nicht minder berühmt sind die Komponisten, deren Werke hier uraufgeführt wurden. So feierten mehrere Werke von Giacomo Puccini hier ihre Uraufführung, unter anderem "La fanciulla del West" (Das Mädchen aus dem goldenen Westen) im Dezember 1910 und "Il tabarro" (Der Mantel) im Dezember 1918. Wagners große Opern "Die Meistersinger", "Das Rheingold", "Siegfried", "Götterdämmerung", "Tristan und Isolde" und "Parsifal" erlebten ihre ersten Aufführungen auf amerikanischen Boden ebenfalls in der Met. Auch "Der Rosenkavalier", "Turandot" und "Boris Godunow" feierten hier ihre Amerika-Premiere. Zum großen Ruhm der Met trugen auch große Dirigenten wie Gustav Mahler und Felix Mottl bei.

 

© Fotos: Marty Sohl NYC Company - Susan Siegrist Lincoln Center for the Performing Arts - Marc Bussel Lincoln Center for the Performing Arts

Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.