Turandot

New York

Metropolitan Opera

04.10.19

Kat.
1

Parkett / königliche Loge
Für diesen Artikel sind zurzeit keine weiteren Informationen verfügbar.
EUR 312,00

Kat.
1

Parkett / königliche Loge
Für diesen Artikel sind zurzeit keine weiteren Informationen verfügbar.
EUR 312,00

Kat.
2

zentrale Loge I-II Rang 1. Reihe
Für diesen Artikel sind zurzeit keine weiteren Informationen verfügbar.
EUR 270,00

Kat.
2

zentrale Loge I-II Rang 1. Reihe
Für diesen Artikel sind zurzeit keine weiteren Informationen verfügbar.
EUR 270,00

Kat.
3

zentrale Loge I-II Rang 2./3. Reihe
Für diesen Artikel sind zurzeit keine weiteren Informationen verfügbar.
EUR 219,00

Kat.
3

zentrale Loge I-II Rang 2./3. Reihe
Für diesen Artikel sind zurzeit keine weiteren Informationen verfügbar.
EUR 219,00

Kat.
4

seitliche Loge I-II Rang 2./3. Reihe
Für diesen Artikel sind zurzeit keine weiteren Informationen verfügbar.
EUR 186,00

Kat.
4

seitliche Loge I-II Rang 2./3. Reihe
Für diesen Artikel sind zurzeit keine weiteren Informationen verfügbar.
EUR 186,00

Kat.
5

zentrtale Loge III-IV Rang 2./3. Rh.
Für diesen Artikel sind zurzeit keine weiteren Informationen verfügbar.
EUR 143,00

Kat.
5

zentrale Loge I-II Rang 2./3. Reihe
Für diesen Artikel sind zurzeit keine weiteren Informationen verfügbar.
EUR 143,00

Kat.
6

seitl. Loge III-IV Rang 2./3. Reihe
Für diesen Artikel sind zurzeit keine weiteren Informationen verfügbar.
EUR 101,00

Kat.
6

zentrale Loge I-II Rang 2./3. Reihe
Für diesen Artikel sind zurzeit keine weiteren Informationen verfügbar.
EUR 101,00
 

Kartenpreise und Gebühren

Die oben genannten Preise sind Endpreise und verstehen sich inklusive der gegebenenfalls enthaltenen Mehrwertsteuer und Vorverkaufsgebühren. Das bedeutet, dass auf die oben genannten Kartenpreise außer den Versandgebühren und den eventuell anfallenden Zahlungsgebühren nichts mehr hinzukommt. Informationen zu Kartenoriginalpreisen finden Sie hier.

 

Infos zur Veranstaltung

Beginn 17:00 Uhr

Weitere Hinweise zu Bestätigungs- und Lieferfristen finden Sie hier.
Bitte lesen Sie auch unsere Geschäftsbedingungen.

 


Die Lage der Bühne sowie der Steh- und Sitzplatzbereiche kann je nach Veranstaltung abweichen.

Saalplan

Einen ausführlichen Saalplan im PDF-Format erhalten Sie hier.

 

Für Rückfragen bezüglich der Veranstaltung und des Veranstalters stehen wir Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung:

Telefon: 08131-54778

  • Carmen
  • Die Tabakarbeiterinnen in Sevilla sind eine wahre Attraktion - und als besonders auffallend gilt die junge Zigeunerin Carmen: Die hübsche Arbeiterin ist in ihrer Arbeitspause stets von zahlreichen Straßenjungen und Soldaten umringt.

    Einzige Ausnahme bei der schwärmerischen Verehrung bildet der Sergeant Don José. Er spielt mit dem Gedanken, das Mündel seiner Mutter zu heiraten, das ruhige Bauernmädchen Micaela. Doch als ausgerechnet er das Interesse der hübschen Carmen weckt und sie ihm eine Blume zuwirft, bringt ihn das aus der Fassung.

    Die beiden begegnen sich erneut, als der Sergeant die Aufgabe übertragen bekommt, die junge Zigeunerin festzunehmen: Sie hatte bei einem Streit unter den Arbeiterinnen eine Frau mit dem Messer verwundet. Nun setzt sie ihre Verführungskünste bei José ein, um nicht verhaftet zu werden. Er kann nicht widerstehen, erlässt ihr schließlich die Strafe - und muss dafür selbst ins Gefängnis.

    Als Don José wieder freigelassen wird, muss er feststellen, dass Carmen einen weiteren hartnäckigen Verehrer hat: Den feurigen Stierkämpfer Escamillo, dem sie bereits manch schmachtenden Blick zugeworfen hat...

    Diese Oper des bedeutenden französischen Komponisten Georges Bizet, der bereits im Alter von elf Jahren am Pariser Konservatorium zugelassen wurde, ist stilgeschichtlich eine Opéra-comique mit gesprochenen Dialogen. Sie entstand auf der Grundlage der gleichnamigen Novelle von Prosper Merimée, Bizet erweiterte aber inhaltlich wie musikalisch den Radius dieser Formgattung. Vor allem die Figur der Carmen, eine alle Fesseln der Konventionen sprengende Frau, sowie der tragische Schluss, ist gegen die Konvention der Opéra-comique.