The Royal Opera House Opernkarten

The Royal Opera House - Infos zur Spielstätte

Die "Königin unter den Opernhäusern" war ursprünglich ein reines Theatergebäude. Entworfen von Edward Shepherd, startete das "Theatre Royal" am 7. Dezember 1732 mit dem Stück "The way of the world" von William Congreve seinen Spielbetrieb. Die ersten Opern wurden erst drei Jahre später aufgeführt, vornehmlich Werke von Georg Friedrich Händel.

In den Jahren 1808 und 1856 fiel das Haus jeweils schweren Bränden zum Opfer, ehe es 1858 in seiner heutigen Form wiedereröffnet werden konnte. Als Mitte und Ende des 19. Jahrhunderts die Zahl der Opernwerke - vor allem der französischen und deutschsprachigen - rasch anstieg , verschob sich auch der Aufführungsschwerpunkt in London vom Theater hin zur Oper. So erhielt das Gebäude 1892 folgerichtig seinen heutigen Namen "Royal Opera House".

Seit der grundlegenden Renovierung und Erweiterung zwischen 1996 und 1999 können interessierte Besucher nun auch außerhalb der Vorstellungen das Haus besichtigen. Neben der wohl schönsten Bar der Stadt, zu finden in der Paul Hamlyn Hall, ist es besonders der Blick von der Dachterrasse über die Stadt, der einen Rundgang durch das Royal Opera House auch abseits des Kulturbetriebs so lohnenswert macht.

The Royal Opera House
 

The Royal Opera House - Spielplan

 
 

The Royal Opera House - Top-Karten auch ohne Hotel

topevents24 vermittelt seit 1990 Eintrittskarten für schwer beschaffbare Events im In- und Ausland.
Klicken Sie auf eine Veranstaltung im Spielplan, um The Royal Opera House - Opernkarten zu bestellen.

Impressum | Datenschutz | Feedback

Mobile Version